Vitamin C 1000 mg
Zuletzt aktualisiert: 29. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Du hast darüber nachgedacht Vitamin C 1000 mg einzunehmen, bist dir aber noch nicht genau sicher, wozu das eigentlich gut ist, beziehungsweise ob es mögliche Nebenwirkungen gibt? In diesem Artikel wirst du mehr über die wissenschaftlichen Hintergründe, sowie die wichtigsten Kriterien, auf welche du beim Kauf achten solltest, lernen.

Mit unserem großen Vitamin C 1000 mg Test 2020 möchten wir dir mehr Klarheit verschaffen, was genau hinter dem Vitamin-Präparat steckt. Wir haben dir die wichtigsten Informationen zum Thema zusammengetragen und verschiedene Produktarten miteinander verglichen. Außerdem haben wir dir häufig gestellte Fragen zu Vitamin C 1000 mg beantwortet, sodass du nach dem Lesen bestens informiert sein solltest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Vitamin C 1000 mg ist ein Vitamin-Präparat, welches du entweder als Tablette oder als Kapsel zu dir nehmen kannst. Die Einnahme von Vitamin C hat nachgewiesen positive Wirkungen auf den menschlichen Körper, wie zum Beispiel die Stärkung des Immunsystems, die Unterstützung der Kollagenbildung, Schutz vor oxidativem Stress und die Erhöhung der Eisenaufnahme.
  • Man unterscheidet zwischen natürlichem und synthetischem Vitamin C 1000 mg. Natürliches Vitamin C ist zu bevorzugen, da es einen Komplex mit weiteren nützlichen Stoffen bildet und besser vom Körper aufgenommen und verwertet wird, als die künstlich hergestellte Alternative.
  • Grundsätzlich kann der Vitamin C-Bedarf durch eine ausgewogene Ernährung mit genug frischem Obst und Gemüse problemlos gedeckt werden. Vitamin C 1000 mg sollte eingenommen werden wenn, zum Beispiel durch eine Mangel- oder Fehlernährung, Mangelerscheinungen, wie beispielsweise Müdigkeit oder Muskelschwäche, auftreten.

Vitamin C 1000 mg Test: Favoriten der Redaktion

Das beste 1000 mg Vitamin C für Veganer

Die hochdosierten Vitamin C 1000 mg Tabletten von GloryFeel, sind vegan und beinhalten 1000 mg reines Vitamin C ohne weitere unerwünschte Zusatzstoffe. In der Dose sind 200 Tabletten enthalten, was bei einer Einnahme von einer Tablette am Tag, eine Versorgung von bis zu 7 Monaten sichert.

Das unter strengsten Qualitätsrichtlinien hergestellte Produkt ist frei von Gentechnik, künstlichen Düngemitteln, Pestiziden und Fungiziden. Solltest du also ein veganes Vitamin C-Präparat suchen, dass vegan und frei von schädlichen Zusatzstoffen ist, sind diese hochdosierten Vitamin C 1000 mg Tabletten von GloryFeel sicherlich eine optimale Wahl für dich.

Das beste 1000 mg Vitamin C mit zeitverzögerter Abgabe

Die Vitamin C 1000 mg + Bioflavonoide Time Released  Tabletten von vitabay sind vegane, hochdosierte Vitamin C Tabletten. Die Tabletten sind in den Packungsgrößen 100, 250 und 500 Stück erhältlich und liefern pro Tablette 1000 mg Vitamin C und 50 g Citrus-Bioflavonoide.

Durch die  “Time Released” Formel wird das Vitamin C über viele Stunden hinweg zugeführt. Dadurch wird die Menge besser aufgenommen und der Körper ist über einen längeren Zeitraum mit ausreichend Vitamin C versorgt. Wenn du Vitamin C 1000 mg Tabletten mit zeitverzögerter Abgabe suchst, ist dieses Produkt von vitabay eines der besten auf dem Markt.

Das beste 1000 mg Vitamin C mit Zink

Die Vitamin C + Zink Tabletten von Vitamaze – amazing life sind vegane, hochdosierte Vitamin C Tabletten, welche pro Tablette 1000 mg Vitamin C und 10 mg Zink enthalten. In einer Packung befinden sich 180 Tabletten, welche bei täglicher Einnahme von einer Tablette, für bis zu 6 Monate ausreichen.

Die Tabletten sind frei von Zusatzstoffen und Gentechnisch veränderten Inhaltsstoffen und verfügen über eine sehr gute Bioverfügbarkeit. Wenn du also Vitamin C 1000 mg Tabletten mit Zink suchst, die nicht nur vegan, sondern auch frei von schädlichen Zusatzstoffen sind, ist dieses Produkt das richtige für dich.

Kauf- und Bewertungskriterien für Vitamin C 1000 mg

Beim Kauf von Vitamin C 1000 mg kannst du auf verschiedene Aspekte achten, wie:

Durch die richtige Wahl kannst du nicht nur Geld sparen, sondern sorgst auch dafür, dass du deinem Körper nichts zufügst, was er nicht braucht. Daher solltest du grundlegend immer auf eine hohe Qualität achten und dir bei Bedarf Zertifikate der Hersteller zeigen lassen.

Darreichungsform

Vitamin C 1000 mg findest du üblicherweise in Kapsel- oder Tablettenform. Welche Form du wählen solltest, hängt ganz von deinen persönlichen Vorlieben ab.

Kapseln werden geschluckt und lösen sich dann im Magen oder Darmtrakt auf. Kapseln haben den Vorteil, dass sich die enthaltenen Wirkstoffe oft besser halten, als es bei Pulvern oder Tabletten der Fall ist 

Meist sind die Hülsen der Kapseln aus Gelatine gefertigt.

Auch schmecken Kapseln, durch die Hülsen, welche den Wirkstoff umschließen, oft nicht so unangenehm. Solltest du, zum Beispiel, Veganer sein, solltest du darauf achten, dass in den Kapseln keine tierische Gelatine enthalten ist.

Auch Tabletten gibt es in unterschiedlichen Variationen. Einige Tabletten, wie zum Beispiel Kautabletten, lösen sich schon im Mund auf und die Inhaltsstoffe werden über die Schleimhäute im Mundraum aufgenommen. Andere Tabletten werden geschluckt und lösen sich erst im Magen auf.

Solltest du Probleme  damit haben Tabletten oder Kapseln zu schlucken, solltest du eher auf Alternativen, wie Kautabletten, zurückgreifen, die du nicht schlucken musst.

Ebenfalls gibt es Kapseln, die sich öffnen lassen, und bei welchen du das Pulver herausnehmen und mit einem Getränk vermischen kannst. Hierbei kann es jedoch bei einer starken Dosierung dazu führen, dass durch das lose Pulver dein Zahnschmelz angegriffen wird. Nach der Einnahme sollte unbedingt der Mund gespült werden.

Herstellung

Bei der Herstellung von Vitamin C 1000 mg kann man zwischen natürlichen gewonnenem Vitamin C und synthetisch hergestelltem Vitamin C unterscheiden.

Natürliches Vitamin C stammt aus natürlichen Quellen. Auch wenn sich synthetisch hergestellte Ascorbinsäure und natürliches Vitamin C von ihrer chemischen Struktur nicht unterscheiden, gibt es dennoch einen großen Unterschied.

foco

Bei synthetisch hergestellter Ascorbinsäure gelangt das Vitamin C isoliert in den Körper.

Beim natürlich gewonnenem Vitamin C hingegen, ist das Vitamin in einen Komplex aus weiteren wichtigen Substanzen eingebunden, die oft eine antioxidative Wirkung haben, und wird daher vom Körper besser aufgenommen als isoliertes Vitamin C.

Weitere Informationen über die beiden Arten von Vitamin C, sowie ihre jeweiligen Vor- und Nachteile, erhältst du im Ratgeber-Teil.

Weitere Inhaltsstoffe / Zusätze

Ein weiteres wichtiges Kriterium beim Kauf von Vitamin C 1000 mg sind die zusätzlich enthaltenen Inhaltsstoffe.

Häufig wird Vitamin C in Kombination mit weiteren Substanzen wie Zink, Eisen, Vitamin E oder Beta-Carotin angeboten.

Zusätzlich enthalten viele Präparate auch Geschmacksstoffe, wie zum Beispiel Zitrusgeschmack, um die Aufnahme der Tabletten angenehmen zu machen. Hierbei solltest du darauf achten, dass natürliche und keine künstlichen Aromastoffe enthalten sind.

Um die Tabletten für das Auge etwas attraktiver zu gestalten, sind oft auch Farbstoffe in den Präparaten enthalten. Auch hier solltest du darauf achten, dass keine künstlich hergestellten Farbstoffe enthalten sind.

Packungsgröße

Du erhältst Vitamin C 1000 mg in unterschiedlichen Packungsgrößen, von etwa 30 bis zu 250 Tabletten bzw. Kapseln. Welche Größe du wählen solltest, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Mit einer großen Packung von 200 Tabletten kannst du dich für etwa 7 Monate dauerversorgen
Wenn du also schon Erfahrung mit dem Präparat hast und dich nicht so häufig um Nachschub kümmern möchtest, kann sich eine große Packung durchaus lohnen. Auch für Familien oder Haushalte, in welchen mehrere Personen Vitamin C einnehmen, können große Packungen eine gute Wahl sein.

Während größere Packung sich, aufgrund ihres vergleichsweise günstigeren Preises, oft mehr lohnen, solltest du dir, wenn du ein Vitamin C-Präparat erst ausprobieren willst, zunächst eine kleinere Packung anschaffen.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Vitamin C 1000 mg kaufst

Um dich umfassend über die Wirksamkeit von Vitamin C 1000 mg zu informieren und dir den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir dir alle wichtigen Informationen in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

Was ist Vitamin C 1000 mg und wie wirkt es?

Vitamin C, oft auch Ascorbinsäure genannt, ist ein wasserlösliches Vitamin, das an vielen wichtigen Stoffwechselvorgängen im menschlichen Körper beteiligt ist. Da der Mensch Vitamin C nicht selbst produzieren kann, muss er es über die Nahrung aufnehmen.

Vitamin C 1000 mg-1

Vitamin C 1000 mg kann bei Vitamin C-Mangel oder vorsorglich eingesetzt werden. Ein Mangel kann zum Beispiel durch eine Mangel- oder Fehlernährung entstehen.
(Bildquelle: Jerzy Górecki / pixabay)

Im natürlichen Zustand kommt Vitamin C vor allem in frischem Gemüse und Zitrusfrüchten vor. Menschen, die nicht genügend Obst und Gemüse zu sich nehmen, können auf Vitamin C 1000 mg als Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen und so ihren Bedarf decken.

Durch seine antioxidativen Wirkungen ist Vitamin C lebenswichtig für uns. Wie genau Vitamin C 1000 mg auf den Menschen wirkt, erfährst du in den folgenden Abschnitten.

Stärkung des Immunsystems

Die Stärkung des Immunsystems ist die wahrscheinlich bekannteste Wirkung von Vitamin C. Vitamin C unterstützt die Funktion von Leukozyten und T-Zellen, welche Viren und Bakterien erkennen und durch die Produktion von Antikörpern abwehren (1, 2).

So ist es uns möglich mit Viren und Bakterien in Kontakt zu kommen, ohne dabei zu erkranken, und Krankheiten, wenn sie ausgebrochen sind, von selbst auszukurieren.

Zudem konnte in verschiedenen Studien gezeigt werden, dass Vitamin C die Immunzellteilung begünstigt. Bisher konnte jedoch noch nicht nachgewiesen werden, dass hochdosiertes Vitamin C, Erkältungen verhindern, beziehungsweise, therapieren kann (3).

Kollagenbildung

Anhand verschiedener Studien konnte gezeigt werden, dass Vitamin C zur Kollagenbildung beiträgt und deshalb von Bedeutung für die Gesundheit unserer Haut und Gelenke ist (4).

Das Vitamin spielt eine Rolle bei der Synthese der beiden Aminosäuren Prolin und Lysin und sorgt für die Bündlung von Kollagenfasern zu Bindegewebe. Liegt ein Vitamin C-Mangel vor, kann es dazu kommen, dass das Bindegewebe brüchig wird und Haut, Gelenke, Sehnen und Bänder können an Elastizität verlieren (5).

Auch Narbengewebe besteht aus Kollagen. Daher ist Vitamin C auch für die Wundheilung von großer Bedeutung.

Schutz vor oxidativem Stress

Oxidativer Stress durch freie Radikale, welche zum Beispiel durch das Rauchen, Sport oder Umweltgifte, entstehen, schädigt unsere Zellen, lässt sie altern und schwächt Regenerationsvorgänge ab (6).

Vitamin C wirkt als Antioxidans, das diese “freien Radikalen” abfängt und somit den oxidativen Stress verringern kann. Das führt, zum Beispiel, dazu, dass die Haut nicht so schnell altert (7).

Erhöhung der Eisenaufnahme

Es konnte nachgewiesen werden, dass Vitamin C die Eisenaufnahme verbessert. Eisen, welches sich im Körper, vor allem in der Milz und den Darmwänden, ablagert, wird durch das Vitamin C gelöst und wieder in die Blutbahn geführt. Dort kann das Eisen zum Transport von Sauerstoff und zur Stärkung des Immunsystems genutzt werden (8, 9).

Daher wird es empfohlen eisenhaltige Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel immer in Verbindung mit Vitamin C einzunehmen.

Wann und für wen ist die Einnahme von Vitamin C 1000 mg sinnvoll?

Für einen Mangel, beziehungsweise erhöhten Bedarf, an Vitamin C gibt es vielfältige Gründe. Der wohl offensichtlichste Grund für eine zusätzliche Vitamin C-Zufuhr ist eine Mangel- oder Fehlernährung.

Grundsätzlich ist es kein Problem die empfohlene Tagesmenge, von etwa 95 mg für Frauen und 110 mg für Männer, über die Nahrung aufzunehmen. Wird aber nicht genügend frisches Obst und Gemüse gegessen, kann es zu einem Vitamin C-Mangel kommen, in welchem Fall die Einnahme von Vitamin C-Präparaten sinnvoll wäre.

Weitere mögliche Ursachen für einen erhöhten Vitamin C-Bedarf:

  • Alkoholismus
  • Rauchen
  • Chronische Krankheiten
  • Einnahme bestimmter Medikamente
  • Körperliche oder psychische Belastung
  • Schwangerschaft

Auch während der Stillzeit kann der Vitamin C-Bedarf erhöht sein.

Ein Vitamin C-Mangel kann sich zum Beispiel durch Müdigkeit, Muskelschwäche, Anfälligkeit für Infektionen, Eisenmangel oder eine verschlechterte Wundheilung, äußern. Solltest du über diese Symptome verfügen, solltest du mit deinem Arzt abklären, ob ein Vitamin C-Mangel eine Ursache dafür sein kann.

Woraus wird Vitamin C 1000 mg gewonnen?

Natürliches Vitamin C wird aus natürlichen Quellen, wie zum Beispiel der Acerola-Kirsche oder der Frucht Camu Camu, gewonnen.

foco

Bei der Herstellung von synthetischer Ascorbinsäure verwenden die meisten Hersteller heutzutage gentechnisch veränderte Mikroorganismen.

Diese werden in eine zweistufige Reaktion eingebunden, welche zur Bildung von Ascorbinsäure führt.

Für dieses Verfahren wird oft gentechnisch veränderter Mais verwendet (11).

Was kostet Vitamin C 1000 mg?

Je nach Packungsgröße, sowie weiteren Faktoren, wie zum Beispiel dem Hersteller und den weiteren enthaltenen Inhaltsstoffen, kann man für Vitamin C 1000 mg von etwa 4 Euro bis zu 70 Euro zahlen.

Da die Preise der verschiedenen Hersteller stark variieren und die Präparate, durch die verschiedenen Inhaltsstoffe, oft schwer zu vergleichen sind, haben wir für dich eine Übersicht der Preise nach Packungsgröße aufgestellt:

Packungsgröße Preis
30 Stück 4–10 Euro
60 Stück 10–20 Euro
100 Stück 20–30 Euro
250 Stück 40–70 Euro

Auch wenn du, je nach Hersteller, teilweise größere Packungen für weniger Geld oder kleinere Packungen für einen höheren Preis kaufen kannst, bietet diese Tabelle eine grobe Hilfe, an der du dich orientieren kannst.

Wo kann ich Vitamin C 1000 mg kaufen?

Wie die meisten anderen Vitamine, beziehungsweise Nahrungsergänzungsmittel, kannst du Vitamin C 1000 mg unter anderem in Apotheken, Drogerien oder Reformhäusern kaufen. Diese Orte bieten den Vorteil, dass du dich individuell beraten lassen kannst, welches Produkt passend für dich ist.

Zusätzlich kannst du Vitamin C 1000 mg natürlich auch online erwerben.

Die häufigsten Anlaufstellen für Onlinekäufe sind unter anderem:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • rossmann.de
  • dm.de
  • docmorris.de

In diesen Shops kannst du einfach Produkte verschiedener Hersteller und Preise vergleichen. Ebenfalls kannst du hier Bewertungen von Kunden lesen, die die Produkte bereits ausgetestet haben.

Welche Arten von Vitamin C 1000 mg gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man bei Vitamin C 1000 mg zwischen zwei Arten:

  • Natürliches Vitamin C
  • Synthetische Ascorbinsäure

Wie die Namen schon erahnen lassen, wird natürliches Vitamin C aus natürlichen Quellen gewonnen und synthetische Ascorbinsäure wird künstlich hergestellt. Welche Unterschiede die beiden Arten haben und welche Vor- und Nachteile sie jeweils mit sich bringen, werden wir dir in den nächsten Absätzen genauer erklären.

Natürliches Vitamin C

Während früher Vitamin C mit Ascorbinsäure gleichgesetzt wurde, weiß man heute, dass Ascorbinsäure nur ein Bestandteil des Vitamin C-Komplexes ist. Auch wenn sich das natürliche Vitamin C-Molekül chemisch gesehen nicht vom künstlich hergestelltem Vitamin unterscheidet, verfügt es dennoch über einen großen Vorteil:

Natürliches Vitamin C ist in einen Nahrungskomplex eingebaut, welcher unter anderem aus Proteinen, Lipiden, Kohlehydraten und Pflanzenstoffen besteht.

Daher verfügt natürliches Vitamin C über eine bessere Bioverfügbarkeit. Das bedeutet, dass mehr Anteile des Stoffes vom Körper gewonnen werden können.

Vorteile
  • Bessere Bioverfügbarkeit
  • Höhere antioxidantische Wirkung
  • Wird besser erkannt und aufgenommen
Nachteile
  • Keine Nachteile, außer mögliche Nebenwirkung bei zu hoher Dosierung

Auch enthalten die Pflanzenstoffe, welche im Komplex enthalten sind, oft zusätzliche Antioxidanten, und das natürliche Vitamin C wird leichter von unserem Körper erkannt und aufgenommen. Daher ist es effektiver als die künstliche Alternative (10).

Synthetische Ascorbinsäure

Wie bereits angedeutet, liegt bei der synthetisch hergestellten Ascorbinsäure das Vitamin C isoliert vor. Das bedeutet, dass es sich in keinem natürlichen Verbund mit weiteren Stoffen befindet. Dadurch kann es von unserem Körper schlechter aufgenommen werden und wird leichter wieder ausgeschieden (10, 12).

Dieses Problem der geringeren Bioverfügbarkeit versuchen einige Hersteller durch “zeitverzögerte Tabletten” zu umgehen. Hier wird das synthetische Vitamin C über einen längeren Zeitraum hinweg freigesetzt, was die Wahrscheinlichkeit erhöhen soll, dass der Stoff vom Körper aufgenommen wird.

Vorteile
  • Kann bei Mangel helfen
Nachteile
  • Isoliert und wird daher schlechter aufgenommen
  • Geringere Bioverfügbarkeit
  • Nicht so effizient bei Vorsorge

Auch wenn bei der isolierten Ascorbinsäure einige wichtig Stoffe fehlen, die im natürlichen Vitamin C-Komplex vorhanden sind, kann sie bei einem Vitamin C-Mangel dennoch helfen. Zur Vorsorge sollte jedoch besser, aufgrund der höheren Effizienz, auf natürliches Vitamin C zurückgegriffen werden.

Wie ist Vitamin C 1000 mg zu dosieren?

Da Vitamin C ein wasserlösliches Vitamin ist, sollte es möglichst täglich zugeführt werden. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt Erwachsenen eine Zufuhr von 95 bis 110 mg pro Tag (13).

Erst ab einer extremen Überdosierung wurden Nebenwirkungen, wie Durchfall festgestellt.

Auch wenn das Bundesinstitut für Risikobewertung eine Höchstmenge bei Nahrungsergänzungsmitteln von 250 mg pro Tag empfiehlt, konnten bei der Einnahme von Vitamin C 1000 mg, zusätzlich zu einer ausgewogenen Ernährung, bisher keine negativen Langzeitfolgen oder andere Nebenwirkungen festgestellt werden.

Das liegt daran, dass überschüssiges Vitamin C normalerweise mit dem Urin ausgeschieden wird.

Für eine bessere Verwertung, wird es jedoch empfohlen Dosierungen von über 200 mg pro Tag über mehrere Portionen am Tag zu verteilen. Wenn möglich, solltest du also dein Vitamin C 1000 mg in mehrere Portionen einteilen und zu verschiedenen Tageszeiten einnehmen.

Auch solltest du darauf achten, dass du Ascorbinsäure nicht zu lange im Mund behältst, da dadurch der Zahnschmelz angegriffen werden kann.

Welche Alternativen gibt es zu Vitamin C 1000 mg?

Solltest du dich ausgewogen ernähren und regelmäßig genug Obst und Gemüse zu dir nehmen, sollte das ausreichen, um deinen Vitamin C-Bedarf zu sichern und du kannst auf Nahrungsergänzung mit Vitamin C verzichten.

Vitamin C 1000 mg-2

Die Acerola-Kirsche ist bekannt für ihren hohen Vitamin C-Gehalt. Ursprünglich stammt sie aus Südamerika, wird aber, wegen ihres hohen Vitamin C-Gehalts, auch schon seit vielen Jahren in der westlichen Welt eingesetzt.
(Bildquelle: Manu Camargo / unsplash)

Vitamin C ist in so gut wie allen pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln enthalten. Folgend haben wir dir eine Liste mit Lebensmitteln zusammen gestellt, die echte Vitamin C-Bomben sind, und mithilfe deren du deinen Vitamin C-Bedarf ganz einfach decken kannst.

Lebensmittel Vitamin C / 100 g
Acerola-Kirsche 1.700 mg
Hagebutte 1.250 mg
Sanddorn 250 mg
Schwarze Johannisbeere 177 mg
Grünkohl 150 mg

Was sind Anzeichen für einen Vitamin C-Mangel?

Vitamin C-Mangel ist hierzulande eher selten, da sich der täglich Bedarf unter normalen Bedingungen einfach decken lässt. Bei Mangel- oder Fehlernährung, und unter besonderen Bedingungen, wie zum Beispiel einer Schwangerschaft, kann es dennoch zu einem Mangel kommen.

Typische Symptome, die einen Mangel andeuten, sind:

  • Müdigkeit
  • Muskelschwäche
  • Gelenk- und Gliederschmerzen
  • Erhöhte Reizbarkeit

Schreitet dieser Mangel über mehrere Wochen, oder sogar Monate, vor, kann es zu der Krankheit Skorbut kommen.

Diese kommt in Industrieländern heute kaum noch vor und ist eine Folge von fortgeschrittenem Vitamin C-Mangel. Sie äußert sich unteranderem durch Symptome wie Blutungen, entzündetes Zahnfleisch, Zahnlockerung, blasse Haut, Fieber und verzögerte Wundheilung (14, 15).

Solltest du den Verdacht auf einen Vitamin C-Mangel haben, kannst du diesem durch eine Blutuntersuchung und der Bestimmung deines Vitamin C-Status nachgehen. Auch kannst du deine Ernährung umstellen oder Vitaminpräparate einnehmen und gucken, ob sich deine Symptome so bessern.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie ein Vitamin C-Mangel entsteht und welche Zeichen darauf hindeuten, kannst du dir dieses Video ansehen:

Was sind mögliche Nebenwirkungen von Vitamin C 1000 mg?

Auch wenn eine Überdosierung von Vitamin C schwer möglich ist, da Überschüsse normalerweise durch den Urin ausgeschieden werden, wurden bei stark erhöhten Dosen Nebenwirkungen im Verdauungssystem festgestellt.

Bei einer Dosis von 3 bis 4 g pro Tag wurden Blähungen, Übelkeit und Durchfall beobachtet, welche durch die nicht aufgenommene Ascorbinsäure im Verdauungstrakt ausgelöst wurden (16).

Auch wird untersucht, ob eine langfristige, hohe Überdosierung zu Nieren- und Blasensteinen führen kann. Daher rät der Berufsverband Deutsche Internisten (BDI) davon ab regelmäßig hochdosierte Vitamin C-Präparate (> 1000 mg / Tag) einzunehmen, wenn man zur Bildung von Nierensteinen neigt (17).

Bildquelle: inuella123/ 123rf.com

Einzelnachweise (17)

1. De la Fuente, M., Ferrández, M. D., Burgos,, M. S., Soler, A., Prieto, A., Miquel, J. (1998). Immune function in aged women is improved by ingestion of vitamins C and E. Can J Physiol Pharmacol, 76(4),373-80. Retrieved from https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/9795745/
Quelle

2. Jayachandran, M., Panneerselvam, C. (1998). Cellular immune responses to vitamin C supplementation in ageing humans assessed by the in vitro leucocyte migration inhibition test. Medical Science Research, 26(4),227-230. Retrieved from https://mayoclinic.pure.elsevier.com/en/publications/cellular-immune-responses-to-vitamin-c-supplementation-in-ageing-
Quelle

3. Sasazuki, S., Sasaki, S., Tsubono, Y., Okubo, S., Hayashi, M., Tsugane, S. (2006). Effect of vitamin C on common cold: randomized controlled trial. European Journal of Clinical Nutrition, 60(1), 9-17. Retrieved from https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16118650/
Quelle

4. Morton, D. J., Barrett‐Connor, E. L., Schneider, D. L. (2009). Vitamin C Supplement Use and Bone Mineral Density in Postmenopausal Women. American Society for Bone and Mineral Research, 16(1), 135-140. Retrieved from https://asbmr.onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1359/jbmr.2001.16.1.135
Quelle

5. McAlindon, T. E., Jacques, P., Zhang, Y., Hannan, M. T., Aliabadi, P., Weissman, B., Rush, D., Levy, D., Felson, D. T. (1996). Do antioxidant micronutrients protect against the development and progression of knee osteoarthritis? Arthritis & Rheumatology, 39(4), 648-656. Retrieved from https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/8630116/
Quelle

6. Kurutas, E. B. (2016). The importance of antioxidants which play the role in cellular response against oxidative/nitrosative stress: current state. Nutr J, 15(1), 71. Retrieved from https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27456681/
Quelle

7. Verbraucherzentrale. (2020). Antioxidantien: Helfer gegen freie Radikale. Retrieved from https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/antioxidantien-helfer-gegen-freie-radikale-10575
Quelle

8. Lynch, S. R., Cook, J. D. (1980). Interaction of vitamin C and iron. Ann N Y Acad Sci, 335(1), 32-44. Retrieved from https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/6940487/
Quelle

9. Hallberg, L., Brune, M., Rossander, L. (1989). The role of vitamin C in iron absorption. Int J Vitam Nutr Res Suppl., 30, 103-108. Retrieved from https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/2507689/
Quelle

10. Carr, A. C., Vissers, M. C. M. (2013). Synthetic or Food-Derived Vitamin C—Are They Equally Bioavailable? Nutrients, 5(11), 4284–4304. Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3847730/
Quelle

11. Vitamin C production to use genetic engineering (1985). Chem. Eng. News, 63, 46. Retrieved from https://pubs.acs.org/doi/10.1021/cen-v063n046.p006a
Quelle

12. Liu, R. H. (2003). Health benefits of fruit and vegetables are from additive and synergistic combinations of phytochemicals. The American Journal of Clinical Nutrition, 78(3), 517S–520S. Retrieved from https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12936943/
Quelle

13. German Nutrition Society (DGE). (2015). New Reference Values for Vitamin C Intake. Ann Nutr Metab, 67, 13-20. Retrieved from https://www.karger.com/Article/FullText/434757
Quelle

14. Maxfield, L., Crane, J. S. (2020). Vitamin C Deficiency (Scurvy). StatPearls. Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK493187/
Quelle

15. Saller1, R., Römer-Lüthi, C., Brignoli, R., Meier, R. (2007). Vitamin C – Antioxidans gegen Atemwegsinfekte. Schweiz. Zschr. GanzheitsMedizin, 19(3), 149–155. Retrieved from https://www.karger.com/Article/PDF/283713
Quelle

16. Verbraucherzentrale. (2020). Vitamin C - erstaunlich gesund? Retrieved from https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/vitamin-c-erstaunlich-gesund-1915
Quelle

17. Internisten im Netz. (2013). Vitamin-C-Pillen können Risiko für Nierensteine erhöhen. Retrieved from https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/vitamin-c-pillen-koennen-risiko-fuer-nierensteine-erhoehen.html
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Karolin hat Journalismus studiert. Durch ihr Volontariat in einer medizinischen Redaktion war ihr schnell klar, dass sie im Bereich des Medizinjournalismus Fuß fassen möchte. Mittlerweile hat sie sich auf das Themengebiet Supplements spezialisiert, insbesondere Vitamin C hat es ihr angetan. Mit ihren Artikeln will sie ihr Wissen weitergeben und Menschen bei der richtigen Wahl eines Nahrungsergänzungsmittel helfen.
Wissenschaftlicher Artikel
De la Fuente, M., Ferrández, M. D., Burgos,, M. S., Soler, A., Prieto, A., Miquel, J. (1998). Immune function in aged women is improved by ingestion of vitamins C and E. Can J Physiol Pharmacol, 76(4),373-80. Retrieved from https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/9795745/
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Jayachandran, M., Panneerselvam, C. (1998). Cellular immune responses to vitamin C supplementation in ageing humans assessed by the in vitro leucocyte migration inhibition test. Medical Science Research, 26(4),227-230. Retrieved from https://mayoclinic.pure.elsevier.com/en/publications/cellular-immune-responses-to-vitamin-c-supplementation-in-ageing-
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Sasazuki, S., Sasaki, S., Tsubono, Y., Okubo, S., Hayashi, M., Tsugane, S. (2006). Effect of vitamin C on common cold: randomized controlled trial. European Journal of Clinical Nutrition, 60(1), 9-17. Retrieved from https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16118650/
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Morton, D. J., Barrett‐Connor, E. L., Schneider, D. L. (2009). Vitamin C Supplement Use and Bone Mineral Density in Postmenopausal Women. American Society for Bone and Mineral Research, 16(1), 135-140. Retrieved from https://asbmr.onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1359/jbmr.2001.16.1.135
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
McAlindon, T. E., Jacques, P., Zhang, Y., Hannan, M. T., Aliabadi, P., Weissman, B., Rush, D., Levy, D., Felson, D. T. (1996). Do antioxidant micronutrients protect against the development and progression of knee osteoarthritis? Arthritis & Rheumatology, 39(4), 648-656. Retrieved from https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/8630116/
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Kurutas, E. B. (2016). The importance of antioxidants which play the role in cellular response against oxidative/nitrosative stress: current state. Nutr J, 15(1), 71. Retrieved from https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27456681/
Gehe zur Quelle
Online-Artikel
Verbraucherzentrale. (2020). Antioxidantien: Helfer gegen freie Radikale. Retrieved from https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/antioxidantien-helfer-gegen-freie-radikale-10575
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Lynch, S. R., Cook, J. D. (1980). Interaction of vitamin C and iron. Ann N Y Acad Sci, 335(1), 32-44. Retrieved from https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/6940487/
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Hallberg, L., Brune, M., Rossander, L. (1989). The role of vitamin C in iron absorption. Int J Vitam Nutr Res Suppl., 30, 103-108. Retrieved from https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/2507689/
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Carr, A. C., Vissers, M. C. M. (2013). Synthetic or Food-Derived Vitamin C—Are They Equally Bioavailable? Nutrients, 5(11), 4284–4304. Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3847730/
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Vitamin C production to use genetic engineering (1985). Chem. Eng. News, 63, 46. Retrieved from https://pubs.acs.org/doi/10.1021/cen-v063n046.p006a
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Liu, R. H. (2003). Health benefits of fruit and vegetables are from additive and synergistic combinations of phytochemicals. The American Journal of Clinical Nutrition, 78(3), 517S–520S. Retrieved from https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12936943/
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
German Nutrition Society (DGE). (2015). New Reference Values for Vitamin C Intake. Ann Nutr Metab, 67, 13-20. Retrieved from https://www.karger.com/Article/FullText/434757
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Maxfield, L., Crane, J. S. (2020). Vitamin C Deficiency (Scurvy). StatPearls. Retrieved from https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK493187/
Gehe zur Quelle
Übersichtsarbeit
Saller1, R., Römer-Lüthi, C., Brignoli, R., Meier, R. (2007). Vitamin C – Antioxidans gegen Atemwegsinfekte. Schweiz. Zschr. GanzheitsMedizin, 19(3), 149–155. Retrieved from https://www.karger.com/Article/PDF/283713
Gehe zur Quelle
Website
Verbraucherzentrale. (2020). Vitamin C - erstaunlich gesund? Retrieved from https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/vitamin-c-erstaunlich-gesund-1915
Gehe zur Quelle
Website
Internisten im Netz. (2013). Vitamin-C-Pillen können Risiko für Nierensteine erhöhen. Retrieved from https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/vitamin-c-pillen-koennen-risiko-fuer-nierensteine-erhoehen.html
Gehe zur Quelle